Homepage der evangelisch lutherischen Kirchengemeinde Bünde-Dünne

Ohne_Titel_1

Wichtige Hinweise aufgrund der Corona-Pandemie:

Bis auf Weiteres fallen alle Gruppenveranstaltungen und Kreise aus. Dies gilt auch für die Gruppen des CVJM und für den Konfirmandenunterricht.
Derzeit finden keine Gottesdienste bis einschließlich 14.03.2021 statt.

Die Informationen werden bei neuen Erkenntnissen laufend aktualisiert.

Bitte beachten sie auch die nachstehenden Nachrichten aus der Kirchengemeinde:


Nachrichten aus der Kirchengemeinde

Bankgespräch zur Passionszeit

Inzidenz und Gottesdienst

Gottesdienst vom 28. Februar 2021

Impuls zur Passionszeit

Update: Weltgebetstag am 05.03.2021

Gottesdienst vom 21. Februar 2021

Passionsandacht zum Aschermittwoch

Neues vom Virus: Die Virus-Passion

Ein Video ist nicht mehr auffindbar? Kennen Sie schon unseren Video-Kanal auf YouTube?

Gottesdienst vom 14. Februar 2021

weitere Meldungen

Tageslosung

Andacht

Jahreslosung 2021: Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. (Lukas 6, 36)

„Barmherzig, geduldig und gnädig ist er, viel mehr als ein Vater es kann.“ So heißt es in dem Lied „Vergiss nicht zu danken dem ewigen Herrn“ im Refrain. Es wird in der Frauenhilfe und auch im Gottesdienst immer wieder gern gesungen. Auch da geht es wie in unserer Jahreslosung um die Barmherzigkeit. Aber was ist das denn eigentlich genau?

In unserem normalen Sprachgebrauch taucht der Begriff überhaupt nicht mehr auf. Wir reden nicht davon, dass wir barmherzig sind oder dass irgendjemand es uns gegenüber ist. In der kirchlichen Sprache erscheint das Wort hingegen häufiger. Im Gottesdienst wird es benutzt, in der Predigt oder in den Gebeten und auch in den Liedern. Aber was es genau ist, das ist für mich persönlich nicht immer klar. Und dann fordert uns die Jahreslosung auch noch dazu auf, ebenso barmherzig zu sein, wie es Gott ist. Was soll ich mir da nur drunter vorstellen?

Vielleicht kommen wir dem Ganzen auf die Spur, wenn wir darüber nachdenken, was Gott für uns ist. Ob wir es erfahren und spüren, dass er uns in Liebe zugewandt ist? Und ob wir eine Ahnung davon haben, wie weit diese Liebe geht? Wie weit kann denn unsere Liebe zu uns selbst und zueinander gehen? Ich spüre, dass bei mir zu dieser Barmherzigkeit noch viele Fragen da sind. Da ist es ja gar nicht schlecht, dass dieser Vers uns als Jahreslosung noch weitere elf Monate lang begleiten kann. Zeit genug noch weiter darüber nachzudenken. Zeit genug, der Barmherzigkeit nachzuspüren und sie unter uns Gestalt annehmen zu lassen. Denn dass das etwas Gutes für uns ist, davon bin ich überzeugt. Sie hoffentlich auch.

Carsten Fiefstück

Mitteilungen aus der Landeskirche

24.02.2021

Weltgebetstag 2021: Analog und digital, vielfältig und kreativ

24.02.2021

30.000 Euro Nothilfe für Opfer von Gewalt im Ostkongo

24.02.2021

Orgeltag Westfalen 2021

16.02.2021

Online-Gottesdienst zu Aschermittwoch

16.02.2021

Kirchliches Filmfestival für Oktober geplant / Monatlich besondere Filme online