Homepage der evangelisch lutherischen Kirchengemeinde Bünde-Dünne

Ohne_Titel_1

Wichtige Hinweise aufgrund der Corona-Pandemie:

Ab dem 10.05.2020 finden wieder Gottesdienste, jedoch in eingeschänkter Form, statt.
Momentan gehen wir von maximal 150 Plätzen aus. Es wird keinen Gemeindegesang und auch kein Abendmahl geben. 
Weitere Informationen können sie der letzten Videobotschaft und den Schautafeln beim Betreten der Kirche entnehmen.

Bitte beachten sie auch die nachstehenden Informationen.

Video-Botschaften während der Corona-Krise

Neu: Video-Botschaft vom 03.05.2020

Nachrichten aus der Kirchengemeinde

Gottesdienste im September

Gottesdienste im Oktober

Fleißige Bienen retten den Wetterhahn unserer Kirche

Lebendiger Adventskalender 2020

Gruppentreffen in Coronazeiten

Dünner Schnitzeljagd | Hier kommt die Auflösung

GMS DÜNNE …mit einem Traumschiff unterwegs

Erntedank-Gottesdienst

Kirchkaffee in der Tüte…….Die Geschichte dazu und das „Nusshörnle“-Rezept

weitere Meldungen

Tageslosung

Andacht

Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum Herrn; denn wenn’s ihr wohlgeht, so geht’s euch auch wohl. (Jer 29, 7)

Das ist der Spruch für den Monat Oktober. Eigentlich würde er in diesem Jahr auch gut zum September passen, weil da bei uns die Kommunalwahlen stattfinden. Ein neuer Bürgermeister wird auch gewählt. Aber solche regionalen Begebenheiten spielen für die Auswahl der Monatssprüche keine Rolle. Trotzdem können wir diesen Vers ja gut auf die Wahl im September beziehen. Denn hier wird deutlich, dass es immer wichtig ist, in welchen Verhältnissen wir leben. Das war damals zur Zeit Jeremias so, als er die Menschen auffordert der Stadt Bestes zu suchen. Gemeint war damit die Stadt, in der sich das Volk Israel im Exil befand. Also nicht das vertraute und heimische Jerusalem, sondern das fremde und mehr oder weniger feindliche Babylon. Der Ort, an dem die Menschen aber eine ganze Zeit bleiben würden. Jeremia fordert sie also ganz deutlich auf, sich für das Wohl dieser fremden Stadt einzusetzen. Denn das ist gut für das gemeinsame Leben.

Ich denke, das gilt heute für uns als christliche Gemeinde auch. Wir sind ein Teil dieser Stadt, wir gehören dazu und es ist gut, wenn uns das, was hier in Bünde passiert, nicht egal ist. Ich finde es auch gut, wenn sich Menschen, die den Gottesdienst besuchen und in der Kirchengemeinde zuhause und engagiert sind, sich ebenfalls in der Politik engagieren und jetzt vielleicht für einen Platz im Stadtrat kandidieren. Das ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die sie dann übernehmen, wenn sie gewählt werden. Ich finde das unterstützenswert. Und es ist wirklich so, auch uns als Kirchengemeinde geht es gut, wenn es unserer Stadt auch gut geht. Wir alle profitieren davon. Deshalb ist der Gang zur Wahl am 13. September eine wichtige Verpflichtung. Auch in Coronazeiten, notfalls kann ja auf die Briefwahl zurückgegriffen werden. Und für die Stadt zu beten, dass kann dann in den nächsten fünf Jahren bis zur nächsten Wahl immer wieder geschehen. Das ist nie zu viel. Damit es uns und der Stadt gut geht.

Mitteilungen aus der Landeskirche

19.09.2020

Premiere: Präses Annette Kurschus verleiht erstmals den Schöpfungspreis der westfälischen Landeskirche

17.09.2020

„Die evangelischen Gemeinden in Westfalen“ jetzt als Gesamtwerk erschienen

16.09.2020

Anja Franke wird landeskirchliche „Pfarrerin für Seelsorge im Gesundheitswesen“

15.09.2020

Ökumenisches Grußwort zum jüdischen Neujahrsfest

15.09.2020

11. Kirchliches Filmfestival vom 25. bis 27. September in Recklinghausen