Homepage der evangelisch lutherischen Kirchengemeinde Bünde-Dünne

Ohne_Titel_1

Wichtige Hinweise aufgrund der Corona-Pandemie:

Angesichts der weiterhin sehr hohen 7-Tage-Inzidenz und der aktuellen Prognosen im Blick auf die sog. Omikron-Variante des Corona-Virus empfiehlt die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) ihren Gemeinden, für Gottesdienste die 2G-Regel anzuwenden, auf Abstände zu achten und während des gesamten Gottesdienstes das Tragen von FFP2-Masken vorzusehen. Nicht immunisierte Menschen werden gebeten, sich zum eigenen Schutz vor einer Infektion mit möglicherweise schwerem Krankheitsverlauf nicht der Gefahr einer Menschenansammlung auszusetzen. Nachdrücklich hingewiesen wird auf das umfangreiche Angebot von Gottesdiensten und geistlichen Sendungen in Rundfunk und Fernsehen. Die EKD bietet einen Überblick über zahlreiche digitale Gottesdienstangebote via Radio, Fernsehen, Livestream und Social Media. Digitale Angebote aus dem Bereich der westfälischen Landeskirche finden sich hier

Zu beachten ist, dass Kinder und Jugendliche bis zum 15. Lebensjahr nach § 2 (Abs. 8 und 8a) CoronaSchVO immunisierten Personen gleichgestellt sind, wenn sie über einen negativen Testnachweis verfügen. Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.

Für die aktive Teilnahme am Chor und am Posaunenchor gilt generell 2G+  (‚Immunisiert + Test‘, oder alternativ: ‚Immunisiert + Auffrischungsimpfung‘).

Die Informationen werden bei neuen Erkenntnissen laufend aktualisiert. (Stand: 17.01.2022)

Bitte beachten sie auch die nachstehenden Nachrichten aus der Kirchengemeinde:

Nachrichten aus der Kirchengemeinde

Corona-News | Gottesdienste | Frauenhilfe und Frauenabendkreis treffen sich wieder (unter Vorbehalt)

Jubiläumskonfirmationen 2022

Kleidersammlung für Bethel vom 03. bis 10.02.2021 jeweils von 09.00 bis 17.00 Uhr

Fasten und Meditation in der Passionszeit

Neues vom Gemeinde-Virus Weihnachten 2021

Zur Ruhe kommen – Glauben vertiefen: Abendliche Meditation in Dünne ab 20. Januar 2022

Kirchenkreisverband: Offensive gegen Missbrauch

Dünner Flohmarktteam sucht Nachfolger

Unser Kirchturm

2. Online-Kindergottesdienst

weitere Meldungen

Tageslosung

Andacht

Jahreslosung 2022: Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. (Joh 6, 37)

 

Was für eine Zusage!

Jede und jeder kann zu Jesus kommen, ganz voraussetzungslos. Das entspricht doch total dem Bild von einem menschenfreundlichen Gott, der uns allen in Liebe zugewandt ist. Also das, was mich persönlich schon immer dazu antreibt, Pfarrer zu sein. In dieser Gemeinde und überhaupt. Und ich weiß mich dabei geborgen in einem Gott, der mich so annimmt wie ich bin und mich sein lässt, was ich bin. Er wird mich auf keinen Fall abweisen. Das tut mir gut.

Was für eine Zumutung!

Jede und jeder kann zu Jesus kommen. Aber auch zu mir? Wie entspreche ich selbst dieser grandiosen Zusage? Wie gehe ich mit den Menschen um, die zu mir kommen? Ich selbst ganz persönlich, aber auch allgemein als Gemeinde, als Kirche, als Gesellschaft? Viele von uns bemühen sich immer wieder einladend für andere zu sein. Aufeinander zuzugehen, einander wahrzunehmen, Unterschiede zu akzeptieren. Das Bemühen ist da auch wenn es nicht immer von Erfolg gekrönt ist. Denn ich merke, wie wir immer wieder an unsere Grenzen kommen. Das war so in der Vergangenheit mit der Aufnahme der Flüchtlinge. Das ging manchen zu weit und führte zu einer deutlichen Abgrenzung. Und das macht sich auch jetzt in der Pandemie bemerkbar. Wenn wir vor dem Gottesdienst danach fragen, ob jemand geimpft ist oder nicht. Die Frage lässt sich durchaus rechtfertigen, aber einladend ist sie nicht. Menschen werden dadurch vom Gottesdienst abgehalten, werden abgewiesen. Aus dieser Situation kommen wir wohl nicht ohne Verletzungen heraus.

„Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“ Es muss unbedingt unser Ziel bleiben, diese einladende Haltung Jesu auch im Alltag unseres Lebens und unserer Gemeinde weiter zu transportieren. Dazu fordert uns die Jahreslosung im ganzen neuen Jahr deutlich auf.

Carsten Fiefstück

Mitteilungen aus der Landeskirche

20.1.2022

Kirchenleitung steht an der Seite einer Pfarrerin, die nach Friedensgebeten bedroht wird

20.1.2022

Strukturen, Praxis und Perspektiven – Tagung der Kommission für kirchliche Zeitgeschichte

14.1.2022

Vom 28. bis 30. Januar 2022: Infotagung der Evangelischen Kirche von Westfalen

12.1.2022

Evangelischer Sender „Radio Paradiso“ für NRW

12.1.2022

Trockenheit und Feuer: Westfälische Landeskirche unterstützt Evangelische Kirche am La Plata