Homepage der evangelisch lutherischen Kirchengemeinde Bünde-Dünne

Hilfe für die Ukraine

CoronaUpdate zur Gestaltung kirchlichen Lebens

Bundesweit sind mittlerweile wesentliche Schutzmaßnahmen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens zurückgenommen worden. Das kann auch für Gottesdienste und das vielfältige Angebot von Gemeindeveranstaltungen in der Evangelischen Kirche von Westfalen gelten.

Gleichwohl ist nach wie vor ein, wenn auch gegenwärtig rückläufiges, Infektionsgeschehen zu verzeichnen. Das Tragen von Mund-/Nasenschutz in Innenräumen bietet dabei weiterhin den größten Schutz – wer Maske trägt, schützt sich und andere.

Ob und für welche Gottesdienste bzw. Veranstaltungen Masken getragen werden, sollte indes jede Gemeinde/jeder kirchliche Veranstalter individuell entscheiden. Gleiches gilt für weitere wirksame Maßnahmen des Infektionsschutzes wie regelmäßiges Lüften, Abstands- und Hygieneregeln. Eine generelle Empfehlung zur Nutzung von Masken besteht seitens der Evangelischen Kirche von Westfalen derzeit nicht mehr.

Grundsätzlich gelten für alle Veranstaltungen und Aktivitäten innerhalb der Evangelischen Kirche von Westfalen die Vorgaben der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes in der aktuell gültigen Fassung. Diese weist insbesondere für Einrichtungen der Gesundheits- und Altenpflege gesonderte Verhaltensregeln aus.

Für alle Bereiche des kirchlichen Lebens bleibt jedoch im Sinne gegenseitiger Rücksichtnahme und Vorsicht die Bitte bestehen: Menschen, die an sich selbst Krankheitssymptome beobachten, sollten von dem Besuch eines Gottesdienstes oder einer anderen Gemeindeversammlung absehen und der Ansammlung von Menschen fernbleiben.

Nachrichten aus der Kirchengemeinde

Kirchturm Spendenbarometer

Come let us sing | Komm lasst uns singen

Klusandachten und Sommer in der Klus

Sommerfest mit Glockenjubiläum am 21. August 2022

Kultursommer 2022 in und an der Klus

Virus - In Stift Quernheim zu Besuch

Unser Kirchturm

Virus - Kooperation | Der Virus interviewt Carsten Fiefstück

Kirche in der Zukunft – was bedeutet das für unsere Kirchengemeinde?

Jubiläumskonfirmationen 2022

weitere Meldungen

Tageslosung

Andacht

Pfingsten ist ein Fest der Überraschungen. Die Jünger werden wirklich überrascht, und zwar vom Heiligen Geist. Damit hatten sie nun wirklich nicht gerechnet, als sie 50 Tage nach dem Passafest wieder in Jerusalem sind. Zum jüdischen Wochenfest. Das war doch ein guter Anlass, sich noch einmal zu treffen, um der alten Zeiten willen. Jesus war ja nun wirklich nicht mehr da. Da konnte so ein Treffen ganz gut sein für alle. Aber mit etwas Überraschendem hatten sie wohl nicht gerechnet. So wie immer sollte es sein. Ein vertrautes Miteinander in all dem Chaos ihrer Gefühle und Gedanken.

Hat aber nicht geklappt. Der Heilige Geist hat alles durcheinandergebracht. Nichts war es mit dem besinnlichen Miteinander. Keine Zeit zum Atemholen. Jetzt geht es erst so richtig los! Es bewegt sich etwas bei den Jüngern. Neue Ideen kommen zutage, neue Gedanken und neue Pläne. Und die müssen ganz schnell nach draußen. Damit andere Leute auch etwas davon erfahren. Feuer und Flamme sind sie auf einmal. Das Haus wird zu eng und die Feier zu klein. Die Party wird öffentlich. Fast so eine Art Flashmob geschieht. Es bewegt sich etwas.

Pfingsten ist ein Fest der Überraschungen. Das können wir in der alten Geschichte erkennen. Und es ist gleichzeitig ein Fest der Ermutigung. Dass auch bei uns nicht alles beim Alten bleiben muss, sondern sich etwas bewegen kann. In den Veränderungen, die sich in unserer Gemeinde ergeben werden in den kommenden Jahren. Auch da stecken Überraschungen drin. Auch da gibt es neue Gedanken und neue Pläne. Was daraus genau wird, das weiß noch keiner. Aber das wussten die Jüngerinnen und Jünger damals auch nicht. Es hat sie nicht davon abgehalten, sich vom Heiligen Geist in Bewegung setzen zu lassen. Sie wurden mitgerissen, sie konnten gar nicht anders. Denn manchmal braucht es mehr Kraft, etwas Bisheriges aufrecht zu erhalten, als sich auf neue Wege zu begeben. Vielleicht ist das bei uns heute ja auch so. Wer weiß. Lassen wir uns doch einfach überraschen.

Carsten Fiefstück

Mitteilungen aus der Landeskirche

12.8.2022

Neuer Beauftragter für Notfallseelsorge und Seelsorge in Feuerwehr und Rettungsdienst

11.8.2022

Konferenz Evangelischer Polizeiseelsorgerinnen und Polizeiseelsorger (KEPP) tagt in Münster

4.8.2022

Einladung zum Westfälischen Schöpfungspreis 2022

3.8.2022

Neustrukturierung des Handlungsfeldes Seelsorge/„Zentrum Seelsorge“ im IAFW

3.8.2022

Neue Fachstelle zum Schutz vor sexualisierter Gewalt