Sommer mit Corona

Am 10. Mai haben wir in unserer Kirche zum ersten Mal wieder einen Gottesdienst gefeiert. Nach gut zwei Monaten, in denen uns wegen der Corona-Kontaktbeschränkungen keine Gottesdienste möglich waren. Auch zu Ostern nicht. Es ist eine wirkliche Erleichterung, dass das nun, wenn auch mit Einschränkungen, wieder möglich ist. Eine Möglichkeit in der Kirche auf Abstand wieder zusammenzukommen. Natürlich noch ganz ungewohnt und merkwürdig. Alle sitzen auf den gekennzeichneten Sitzen, von den 50 vorhanden sind, und haben eine Maske auf. Am Eingang muss sich jede und jeder die Hände desinfizieren und mit Namen in eine Liste eintragen. Damit Infektionsketten nachverfolgt werden können, wenn doch mal jemand positiv getestet wird. Und es gibt auch keinen Gemeindegesang. Das sind schon recht erhebliche Einschränkungen, die wir da erleben. Aber es gibt wieder einen Gottesdienst und das tut gut. Das haben an diesem 10. Mai wohl auch viele so empfunden und ich denke, dass wir uns so auch auf die kommenden Sonntagen freuen können.

Mit diesen Einschränkungen werden wir nun auch in den Sommer gehen. Vielleicht gibt es ja auch noch weitere Lockerungen, aber wissen können wir das nicht. Das Presbyterium unserer Kirchengemeinde hat jedenfalls festgestellt, dass unter diesen Bedingungen manche Veranstaltungen, die für die kommende Zeit geplant und zum Teil auch schon angekündigt waren, nun ausfallen müssen. Das betrifft die Diamantene Konfirmation am Pfingstmontag, das Sommerfest am 21. Juni und die Goldene Konfirmation am 28.Juni. Außerdem wird es in diesem Jahr auch keine Klusandachten geben, weil sich dort die vorgeschriebenen Abstände nicht einhalten lassen. Alle Gottesdienste werden in der Kirche stattfinden. Ob es möglich sein wird, die Veranstaltungen des Kultursommers durchzuführen, steht noch nicht fest. Sehr wahrscheinlich ist das allerdings nicht.

Frauenhilfe, Frauenabendkreis und Seniorenkreis haben seit März auch nicht mehr stattgefunden. Auch hier sieht es nicht danach aus, dass in naher Zukunft wieder Treffen möglich sein werden. Schließlich gehören die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Kreise zu den besonderen Risikogruppen. Außerdem ist es im Gemeindehaus nicht möglich, die Abstandregeln einzuhalten. Wir werden also noch Geduld haben müssen, bis die Treffen wieder stattfinden können, was vermutlich erst nach den Sommerferien der Fall sein wird.

Wir versuchen natürlich insgesamt, auf Veränderungen möglichst schnell zu reagieren. Deshalb wollen wir Sie auf www.evduenne.de auf dem Laufenden halten.