Gruppentreffen in Coronazeiten

Die Sommerferien sind vorbei, viele Menschen konnten doch in den Urlaub fahren und nun sind die Corona-Infektionszahlen auch wieder angestiegen. Ein Zeichen dafür, dass die Pandemie noch lange nicht vorbei ist und wir alle uns bei den Begegnungen miteinander noch in Acht nehmen müssen. Aber Begegnungen sind möglich und das ist gut so. Auch Begegnungen in unserem Gemeindehaus. Im August haben sich Frauenabendkreis, Frauenhilfe und Senioren schon wieder getroffen und werden das hoffentlich auch in den kommenden Monaten wieder tun. Auch die Konfirmandinnen und Konfirmanden waren schon wieder zusammen und die Jugendgruppen des CVJM haben sich ebenfalls getroffen.

Dazu gibt es ein Coronaschutzkonzept für das Gemeindehaus, an das sich alle Beteiligten zu halten haben. Wichtig ist dabei, dass die Abstände zueinander eingehalten, die Masken getragen werden und alle Beteiligten sich regelmäßig die Hände desinfizieren. Außerdem wird immer eine Anwesenheitsliste geführt. Im großen Gemeindesaal finden unter diesen besonderen Bedingungen zur Zeit 40 Personen Platz. In dieser Größenordnung können auch Beerdigungskaffeetrinken durchgeführt werden.

Das alles ist noch lange nicht wieder so wie vor Corona, aber es ist doch ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Normalität in unserer Gemeinde. Und es liegt ja an uns allen, wie sehr wir darauf achten, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet.