Fasten und Meditation in der Passionszeit im Lukas-Krankenhaus Bünde

„Loslassen – stille werden – sich Neuem öffnen“ ­ 

Auch in diesem Jahr bietet die Seelsorge am Lukas-Krankenhaus Bünde in der kommenden Passionszeit an, durch eine Woche mit Fasten und Meditation zur Ruhe zu kommen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, sich für Gott und die Mitmenschen zu öffnen und sich so auf das Osterfest vorzubereiten.

Als Art des Fastens empfehlen wir ein Tee- und Saftfasten nach Buchinger, das nach unseren Erfahrungen von den meisten Menschen gut vertragen wird. Die abendlichen Treffen (täglich von 19.30 – 21.30 Uhr) beinhalten den Austausch der gemachten Erfahrungen, Informationen zum Fasten und kurze inhaltliche Impulse zum Thema.

Die anschließende Meditationsübung fördert unser Gespür für uns selber, sodass wir unsere körperlichen und seelischen Prozesse und Bedürfnisse während des Fastens bewusster wahrnehmen. Geistlich ist sie eine Möglichkeit, uns der Gegenwart Gottes in uns und in dieser Welt mit allen Sinnen zu öffnen.

Voraussetzung für diese Woche ist eine gewisse gesundheitliche Stabilität (in Zweifelsfällen fragen Sie ihren Arzt oder Heilpraktiker) und die Bereitschaft, sich den Herausforderungen des Fastens zu stellen.

Alle Veranstaltungen finden in der Kapelle des Lukas-Krankenhauses Bünde statt. Die Teilnahme ist kostenlos, über Spenden freuen wir uns.

Termine:

·         Donnerstag, den 27.2.2020, 19.30 Uhr: Informationsabend

·         Donnerstag, den 12.3.2020 – Samstag, den 21.3.2020: Fasten

Anmeldungen und Rückfragen bei Krankenhauspfarrer Hanno Paul, Fon: 05223-167-249, h.paul@lukas-krankenhaus.de.