Herzlich Willkommen auf der Homepage der evangelisch lutherischen Kirchengemeinde Bünde-Dünne

Gottesdienste

29.04.2017 14:00 Uhr Gottesdienst mit Konfirmation der Gruppe I, Abendmahl, Posaunenchor und X-delight

30.04.2017 10:00 Uhr Gottesdienst mit Konfirmation der Gruppe II, Abendmahl, Posaunenchor und X-delight

07.05.2017 10.00 Uhr Gottesdienst

14.05.2017 10.00 Uhr Gottesdienst

21.05.2017 11:00 Uhr Gottesdienst zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr Dünne, im Gerätehaus der Feuerwehr

25.05.2017 09:30 Uhr Gottesdienst Kurhaus Bültermann

28.05.2017 10:00 Uhr Gottesdienst mit Taufen

weitere Meldungen

Termine in unserer Gemeinde

06.05.2017 Herzliche Einladung zum Familienerlebnis: Ü-Kirche in Dünne!

21.05.2017 Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Dünne

08. + 09.09.2017 Luther trifft Dünne - Visitation der Gemeinde nach 500 Jahren Reformation

21.10.2017 Nummernbasar im Gemeindehaus

18.11.2017 Spielzeugbasar

weitere Meldungen

Tageslosung

Andacht

„Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden!“ Lk 24 5 - 6
 
Der Monatsspruch für April will uns schon ganz direkt auf das Osterfest hinweisen. Nach der Erzählung des Evangelisten Lukas sind die Frauen nach dem Sabbat zum Grab gegangen und fanden den Leichnam Jesu nicht mehr. Sie sind verwirrt und erschrocken. Sie wissen nicht, was sie davon halten sollen. Zwei Männer in leuchtenden Gewändern versuchen es ihnen zu erklären. Sie weisen darauf hin, dass Jesus vorher doch selbst davon gesprochen hat, dass er vom Tode auferstehen wird. Die Frauen haben das auch gehört, aber es genauso wie die anderen Jünger wohl doch nicht richtig für möglich gehalten. Doch Jesus ist nicht hier. Er liegt nicht weiterhin im Grab, er ist lebendig, aber doch von einer anderen Art, als es vorher der Fall gewesen ist. Später berichtet auch Paulus davon, dass Jesus nach seinem Tod gesehen wurde. Allerdings nur von denen, die ihn auch vorher schon gekannt und zu ihm gehört haben. Das hat schon damals bei vielen anderen Misstrauen und Kritik hervorgerufen. Erstaunlich ist aber doch, dass sich viele Menschen seit damals aufgrund dieser Botschaft auch selbst dem Leben zuwenden. Traurige lassen sich trösten, Entmutigte lassen sich aufbauen, zu Boden gedrückte werden wieder aufgerichtet. Und auch wir können uns mit dieser Botschaft immer wieder dem Leben zuwenden. Denn Jesus hat das Leben geliebt. Er hat es nicht vorgesehen, dass wir keine Freude erfahren sollen. Er fordert uns dazu auf, Liebe weiterzugeben und zu erfahren. Hier und Jetzt. Das können wir gemeinsam zu Ostern feiern. 

 

 

Mitteilungen aus der Landeskirche

17.04.2017

Gott sucht und erwartet und findet uns

16.04.2017

Ostern bewegt zu neuen Aufbrüchen

11.04.2017

Aus für Jugendbildungsstätte Berchum

11.04.2017

Unlautere Werbemethoden

10.04.2017

Ich bin wer?!?